Finnische Sauna

Schwitzen für die Gesundheit

In der trockenen Hitze der finnischen Sauna (85 Grad) steigt die Temperatur der Haut um etwa zehn Grad, die des Körpers insgesamt um ein bis zwei Grad. Der Wechsel zwischen Hitze und anschließender Abkühlung stimuliert den Kreislauf und den Stoffwechsel und reinigt das Haut- und Körpergewebe. Regelmäßige Saunagänge stärken das Immunsystem und reduzieren so die Infektionsanfälligkeit, das heißt Sie werden weniger oft krank.

Außerdem trainieren regelmäßige Besuche in der Sauna das Herz- und Kreislauf, entspannen die Muskulatur und regen den Stoffwechsel leicht an. Sie verbessern die Durchblutung der Atemwegschleimhäute, erweitern die Bronchien, steigern die allgemeine Leistungsfähigkeit, trainieren die Elastizität der Blutgefäße, wirken entspannend und reinigen den Körper. Worauf warten Sie noch?